Sicher tauchen mit Haien


mit

Haiseminar mit Dr. Erich Ritter am Samstag, 03.10.2011


Haibegegnungen der besonderen Art bei den „Woidtauchern“

Das von den „Woidtauchern“ ausgerichtete Hai-Seminar mit Dr. Erich Ritter, dem bekanntesten Haiforscher der Welt, war ein riesiger Erfolg.

 

 

 

Bis zu 560 Kilometer sind die 86 Teilnehmer für diese ganztägige Fortbildungsveranstaltung für Taucher angereist. Damit war das bei der AWO in Zwiesel abgehaltene Seminar praktisch schon Wochen vorher ausgebucht. Der gebürtige Schweizer Dr. Erich Ritter, der seit Jahren als Forscher und Dozent in den USA tätig ist und auf den Bahamas seine „Shark School“ betreibt führt seine Feldforschung und Seminare in vielen Ländern durch.
Im Mittelpunkt des Seminars stand die Interaktion zwischen Mensch und Hai. Begleitet von Film-und Fotodokumentationen veranschaulichte Ritter auf amüsante Weise seine wissenschaftliche Forschungs- und Pionierarbeit. Ritter hat beispielsweise alle tödlichen Haiunfälle der letzten Jahrzehnte weltweit analysiert und kommt zu dem Schluss: Schuld ist immer der Mensch oder ein unglückliches Zusammenspiel verschiedener äußerer Faktoren. Der Hai greife einen Menschen nie an, da der Mensch nicht in sein Beuteschema passe, ist sich Ritter aufgrund seiner Forschungsergebnisse sicher. Es wurden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, Haiunfälle zu vermeiden. Außerdem gab Ritter Tipps für das richtige Verhalten bei Haibegegnungen und einen Überblick über den aktuellen Stand bei der Ausbildung von Hai-Guides. Ritter überzeugte in dem sechsstündigen, stets kurzweiligen Seminar mit absolutem Fachwissen gepaart mit viel Wortwitz
.

 

Dr. Erich Ritter, der wohl renommierteste Haiforscher der Welt, ist seit letzter Woche ein „Woidtaucher“.
Im Rahmen seines Seminares trat er als Ehrenmitglied dem Verein bei 
und ist damit gleichzeitig auch das 200. Mitglied der „Woidtaucher“. Dazu gratuliert ihm Spartenleiter Josef Grimm. Links freut sich auch der 2. Spartenleiter Christian Burghart.